Bug in WordPress

Article

Bin heute auf einen doofen Bug in WordPress (meiner Blog-Software) gestoßen. Dieser Fehler führt dazu, dass unter bestimmten Umständen alle folgenden Blog-Einträge komplett fett dargestellt werden.

Für die Leute, die HTML bzw. XML lesen können: Es liegt daran, dass der WYSIWYG-Editor von WordPress manchmal folgende Tags in den Eintrag einbaut (Weiß eigentlich irgendwer, wie man in sein Posting bitte einen HTML-Code-Block einfügt?):

Fehlerhafte Tags

Diese haben zur Folge, dass aller nachfolgende Text (auch der der anderen Beiträge) fett bzw. kursiv dargestellt wird. Und das sieht natürlich hässlich aus. Nach einiger Suche bin ich dann endlich auf die Lösung gestoßen. Dieser Fehler ist bei WordPress bereits bekannt und wird laut der Bug-Seite in der Version 2.1 gefixt sein.

Es wird dort allerdings auch einen Workaround genannt, so dass mein Blog jetzt endlich wieder ordnungsgemäß seine Arbeit verrichtet. Für diesen Workaround muss unter “Optionen” –> “Schreiben” die Option “WordPress soll invalide eingearbeitetetes XHTML automatisch korrigieren.” aktiviert sein. Dann muss in die Methode balanceTags() (in der Datei wp-includes/functions-formatting.php) folgender Code (in WP-Version 2.0.4 ist das Zeile 462):

// If self-closing or '', don't do anything.
if((substr($regex[2],-1) == '/') || ($tag == '')) {
}

durch folgende Code ersetzt werden:

if (substr($regex[2],-1) == '/') {
  //if not one of the self-closing tags, remove the '/'
  if (   (substr($regex[2], 0, 2) != ('br' || 'hr'))
      || (substr($regex[2], 0, 3) != ('img'))
      || (substr($regex[2], 0, 5) != ('input'))) {
    $regex[2] = substr($regex[2], 0, -1);
  }
}

Damit werden solche Tags entfernt. Die Änderung wirkt sich allerdings nur beim Speichern von Einträgen aus. D.h. der problematische Eintrag muss einfach noch einmal editiert und wieder abgespeichert werden.

Hallo Welt!

Tja – nun hab ich endlich auch mal nen eigenen Blog. Mal schauen, was daraus wird. Viel Spaß beim Stöbern.

Windows Live Writer

Article

Vor einigen Tagen last ich einen Beitrag im pixelgrafix weblog mit dem Titel “Wie ich blogge – Blogging-Tools im Schnelldurchlauf“. Dort wurden verschiedenste Tools zum Bloggen besprochen, allerdings war die Auflistung – aus nachvollziehbaren Gründen – sehr Mac-lastig. Etwas weiter unten in den Kommentaren fand ich einen Hinweis auf “Windows Live Writer“. Ich hab mir das Tool dann mal runtergeladen, bin aber erst heute dazu gekommen, es auszuprobieren.

Und so sieht das ganze aus:

Windows Live Writer

Nun stellt sich vielleicht die Frage: Warum verwende ich ein externes Tool und nicht den eingebauten Editor, der mit jeder Blogging-Software dazu kommt?

Der Grund dafür ist einfach: Ich verwende als Blogging-Software WordPress. Nur leider hat der eingebaute Editor meinen Firefox regelmäßig zum abstürzen gebracht. Und das ist absolut schrott. (Es liegt wahrscheinlich an der Menge der Erweiterungen, die ich installiert habe.) Ich hatte mir deshalb vor einger Zeit den Socialbrowser “Flock” installiert. Dieser basiert zwar auch auf Firefox (d.h. er würde wahrscheinlich auch abstürzen), allerdings hab ich einfach keine Erweiterungen installiert – und damit ging es. Ursprünglich hatte ich Flock ausgewählt, weil er eine eingebaute Blogging-Software besitzt. Nur leider kann man damit keine Bilder einbinden, weshalb ich das Tool doch wieder nicht verwenden konnte.

Mit “Windows Live Writer” (WLW) wird sich dieses ganze Problem jetzt jedoch lösen – hoffentlich. Den vorherigen Post hab ich schon mit WLW erstellt und er hat das Bild anstandslos übernommen. Auch Kategorien, verschiedene Einstellungen und Trackbacks funktionieren mit WLW. (Dieser Artikel ist übrigens auch mit WLW entstanden.) Bis jetzt fehlt mir jedenfalls nichts, was ich zum Bloggen bräuchte – und deshalb glaube ich, dass ich mein zukünftiges Blogging-Tool gefunden habe. Momentan ist WLW zwar noch im Beta-Stadium und nur auf Englisch verfügbar, aber es wirkt auf mich sehr stabil und die englische Benutzerführung ist völlig unproblematisch, weil WLW – wie ich finde – sehr übersichtlich gehalten wurde.

Hier gibt’s noch ein kleines Video, das eine kleine Einführung in WLW bietet. Allerdings nur auf Englisch, aber das sollte kein Problem sein:

YouTube Preview Image

Weitere Infos finden sich noch hier, wo ich auch das Video entlehnt habe.

Edit: Der Blog sollte allerdings auf UTF-8 (und nicht auf ISO-8859-1) eingestellt sein. Desweiteren ist mir eine Kleinigkeit aufgefallen, die auf jeden Fall noch in WLW ergänzt werden sollte: das Einfügen von Text ohne Formattierungen, denn leider kann man die Schriftart in WLW nicht ändern.

Edit 2: Klasse! Auch das nachträgliche Verändern von bereits geposteten Beiträgen geht problemlos.

Fred zum Download

Wie ich vor einiger Zeit geschrieben hatte, sollten wir im Rahmen des Sopras eine Software zur Zeiterfassung programmieren. Letzten Mittwoch hatten wir (d.h. die Gruppe, in der ich war) dann die Präsentation von Fred (so heißt unser Programm), weil wir den ersten Platz gemacht hatten.

Nach einigen kleineren Fehlerkorrekturen gibt es jetzt endlich – inoffiziell – Fred zum Download:

http://lordb.mayastudios.net/files/Fred.zip

Weitere Infos zum Projekt findet ihr hier. (Dort kommt auch irgendwann der Download-Link, und dann gibt es Fred offiziell.)