manski's blog

Willkommen in der Zukunft – Hologramme

Was haben CNN Reporterin Jessica Yellin, Telstras CTO Hugh Bradlow und Kate Moss gemeinsam? Richtig, es sind alles Hologramme.

Als ich heute auf der Suche nach Obamas Victory Speech in Chicago war (wobei es übrigens gar nicht so einfach ist, diese Rede im O-Ton, an einem Stück und in akzeptabler Qualität im Internet zu finden), bin ich über folgenden Beitrag bei CNN gestolpert: Hologram reporter with Blitzer

Interessant dabei ist das Wort "Hologram", also eine drei-dimensionale Projektion eines Bildes, in diesem Fall, einer Reporterin. Ich bin zwar nicht so bewandert auf dem Gebiet der Holographie, war aber bisher der Meinung, dass man noch keine echten (bzw. nur sehr begrenzte) Hologramme im freien Raum erzeugen kann. Da die Wissenschaft aber nicht stillsteht, habe ich diesem Video mal eine Chance eingeräumt, ein echtes Hologramm zu demonstrieren.

Hologramm-Reporter

Besagtes Hologramm tauch bei 0:45 auf. Leider etwas enttäuschend. Wie man deutlich sieht, handelt es sich bei dem sog. "Hologramm" nur um ein Bild, das auf den Greenscreen hinter dem Moderator "projeziert" wird. D.h. der Moderator konnte die Reporterin in Wirklichkeit gar nicht sehen; er erweckt nur den Anschein, als könnte er es.

Was man der Technik allerdings zu Gute halten muss: Abhängig vom Blickwinkel der Kamera wird auch das "Hologramm" in einem anderen Blickwinkel dargestellt. Das wurde erreicht, indem man die Reportering in einen Ring aus 35 HD-Kameras stellte und dann entsprechend des Blickwinkels das Bild einer entsprechenden Kamera wählte (Quelle).

Echte Hologramme? Klappe, die Zweite!

Während die eben genannte Quelle über die "Hologramm-Reporterin" folgendes aussagt…

While CNN is touting it’s special effects from election night as a ‘"hologram," that may not be technically the case.

… findet sich im selben Artikel noch folgender Satz:

True holography technology has been demonstrated by many other companies. Telstra, the Australian phone company, used a hologram earlier this year to beam its chief technology officer from Melbourne to a business meeting about 460 miles away in Adelaide.

Scheinbar gibt es – zumindest laut diesem Artikel – doch schon echte Hologramm-Technologie. Eine Suche bei YouTube fördert dabei folgendes Video zu Tage:

Wow, das sieht schon mal sehr viel vielversprechender aus. Die Bildqualität ist zwar nicht so bombastisch, aber es geht ja auch um die Technologie. Bei diesem Hologramm können – im Gegensatz zum CCN-Hologramm – die Zuschauer das "Hologramm" auch tatsächlich sehen – und zwar ohne Greenscreen. Sehr beeindrucken sind insb. auch die letzten Sekunden des Videos. Der Moderator des Abends steht direkt neben dem Hologramm und scheint im die Hand zu schütteln. (Es scheint jedoch nur so; aber das ist kein Problem, da "echte" Hologramme nur aus Licht und nicht aus fester Materie bestehen und man dementsprechend nicht direkt mit ihnen interagieren kann.)

Allerdings wirkt das Hologramm etwas "flach" (was zwar grundsätzlich kein Problem ist; das Hologramm im Film "I, Robot" ist auch schon cool), weshalb ich noch ein bisschen weiter geforscht habe. Dabei stellte sich heraus, dass das Hologramm "nur" eine Projektion auf eine durchsichtige Folie ist – also wieder kein echtes Hologramm (Quelle).

Es scheint bis jetzt also keine wirklich einsetzbare Hologramm-Technologie zu geben… oder?

Drei-dimensionale Modenschau

Eine letzte Chance wollte ich dem Thema noch mal geben (zumal das Suchwort "Hologram" bei YouTube immerhin fast 5000 Ergebnisse liefert) und bin dabei auf folgendes Video gestoßen:

Na das ist ja mal cool. Von allen drei Kandiaten kommt dieses "Hologramm" einem echten Hologramm am nächsten. Es ist zwar kein echtes Hologramm, aber immerhin. Wahrscheinlich wird die in diesem Video vorgestellt (deutsche) Technologie dafür verwendet (kann mich aber auch irren):

Es wird also langsam spannend um dieses Thema. Mal schauen, was die nächsten Jahre so bringen werden. StarTrek lässt grüßen.

No comments yet

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *