Scrollen da, wo man ist

Wer schon lange (etwas professioneller) unter Windows mit dem Mausrad arbeitet, dem dürfte es manchmal so gegangen sein, dass man mit eben diesem Mausrad in einem Fenster scrollen wollte – nur dummerweise wurde in einem anderen Fenster gescrollt.

Read more →

Viel Gefährt…

Die Landeshauptstadt Magdeburg – Knotenpunkt im Raum-Zeit-Kontinuum. Deshalb haben wir auch immer einen vollen Fahrplan, wie dieser Fahrstandsanzeiger für Gleis 5 des Magdeburger HBFs beweist.

fahrtstandanzeiger

Für die, die sich fragen: Es ist die einzige Tafel auf diesem Bahnsteig – daneben hängt keine weitere.

Update: So sieht der – nur so zum Vergleich – übrigens in Hannover aus.

fahrtstandanzeiger2

Spinnenfänger

Heute in der Kategorie “Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht.”:

Der Spinnenfinger.

spinnenfänger

Was es nicht alles gibt. *lach*

C&C Red Alert 1 kostenlos

Im Rahmen der Veröffentlichung von Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 (das u.a. wieder Videos in HD-Qualität mit namhaften Schauspielern wie z.B. J.K. Simmons (Spiderman) oder Tim Curry (Die drei Musketiere) enthält) wurde der erste Teil der Alarmstufe Rot Reihe (1996) als Freeware freigeben.

Oder wie hier zu lesen ist:

As of yesterday, the awesome computer game “Red Alert” has been released unto the masses for free! As it should be – it’s a Russian game (the Americans say otherwise, but don’t listen to their Capitalist lies!)!

Das Spiel (insg. knapp 1 GB) kann man hier herunterladen:

http://www.ea.com/redalert/news-detail.jsp?id=62

Theoretisch soll das Spiel auch unter Windows XP laufen; auf die Schnelle hab ich’s aber nicht zum laufen bringen können. Aber wofür gibt es denn DosBox oder VirtualPC

By the way: Als kleine Dreingabe enthalten die beiden Dateien, die man sich herunterladen kann, auch einen Trailer für Red Alert 3 in HD-Qualität (in dem man besagt Schauspieler auch schon sehen kann).

Update: Inzwischen gibt es auch C&C – Der Tiberiumkonflikt (also der allererste Teil) kostenlos zum Download. Die Dateien gibt es u.a. hier.

Sebastian KrysmanskiTech Blogno tags