Ein Jahr neigt sich dem Ende…

796320 Minuten – oder 553 Tage – oder knapp 1,5 Jahre: So alt ist mein Blog schon. (Sehr praktisch, wenn man seinen Blog im Juni eröffnet. Dann fällt eine solche Rechnung – zumindest mit Jahren – leicht.) Am 26. Juni 2006 erblickte dieser Blog die Welt.

Ich könnte nun heute über den endgültigen Tod eines Urgesteins des Internet – dem Tod des Netscape Navigators – sprechen. Oder darüber, dass ich (zugegebener maßen bereits vor einiger Zeit) meine Desktop Suche wieder deinstalliert habe. (Ich habe sie einfach kaum gebraucht und vermisse sie irgendwie auch nicht. Ergo: Experiment fehlgeschlagen. Frisst nur Ressourcen.) Ich könnte auch über die Downloadmöglichkeiten von zwei gut gemachten 3D-Echtzeit-Strategiespielen (namens Ground Control und S.W.I.N.E.; beides Freeware) berichten. Aber da ich weder zum halbjährigen, noch zum einjährigen Jubiläum meines Blogs etwas geschrieben habe, dachte ich mir, dass heute ein guter Zeitpunkt w#re, diesen mal zu erwähnen.

Wer jetzt einen ausführlichen Jahresrückblick erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Das würde den Rahmen dieses Postings (und meiner Zeit) eindeutig sprengen. Aber in solch einem Jahresrückblick würden u.a. mit Sicherheit mein Dänmark-Urlaub mit ein paar meiner besten Freunden und mein bestandenes Vordiplom (von dem ich immer noch kein Zeugnis beantragt habe) enthalten sein. Und noch vieles mehr…

Aber genug des Rückblicks. Ich bin jetzt wieder in Stuttgart, hatte eine sehr schöne Zeit bei meinen Eltern (auch wenn ich zwei Tage krank war) und freue mich jetzt auf einen coolen (im wahrsten Sinn des Wortes) Silvesterabend bei Freunden.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Und nicht die guten Vorsätzen vergessen

Euer Sebastian

Attachment “/www/htdocs/w00947c7/wordpress/wp-content/uploads/2007/12/winterbaum.jpg” not found

[4LetterWord] Apple Software Update

Gerade gestern habe ich mit einem Kommilitonen darüber geredet, dass ich es gut fände, wenn alle Programme über eine automatische Updatefunktion wie z.B. "Windows Update" oder "Apple Software Update" verfügen würden. Häufig gibt es zwar eine Benachrichtigung, dass eine neue Version der Software verfügbar ist, aber ich will für ein Update nicht erst auf deren Seite gehen, mich zur Downloadseite durchklicken, das Update runterladen, wohlmöglich noch die alte Version deinstallieren bevor ich – nach dem ich mich auch noch durch den Installer der neuen Version geklickt hab – am Ende endlich die neue Version verwenden kann. Das sind mir einfach zu viele Schritte und deshalb wird ein Update häufig nicht installiert, weil ich besseres mit meiner Zeit anzufangen weiß.

Aber zurück zum "Apple Software Update": Ebenfalls gestern habe ich auf die neue iTunes Version 7.7 geupdated (via "Apple Software Update") und siehe da – was finde ich in meiner Systemsteuerung? MobileMe – ein neuer Service von Apple.

Da frag’ ich mich nur, wann ich zugesagt habe, dass ich das installiert haben möchte? Gar nicht. Denn "Apple Software Update" installiert das einfach, ohne eine Sterbenswörtchen darüber zu verlieren, zusammen mit iTunes. Eine ähnliche Politik hat Apple vor einiger Zeit schon mal mit seinem Browser "Safari" gefahren, der auch – nach wie vor – im "Apple Software Update" standardmäßig zum Download vorgesehen ist; egal ob man ihn beim letzten Update abgewählt hat. Aber immerhin wird Safari einzeln aufgeführt, was bei MobileMe nicht der Fall ist. Durch solche Aktionen (und noch einige andere) sinkt mein Ansehen von Apple immer wieder sehr drastisch.

Fazit: Bitte liebe Softwarehersteller (gilt auch besonders für Nokias PC Suite) – lasst den Benutzer entscheiden, welche Teile eurer Software er installieren möchte – und schreibt ihm das nicht vor!

Hinweis: Wenn man iTunes übrigens von der Apple-Website herunterlädt und diese Datei dann installiert, kommt MobileMe nicht mit. D.h. bei einem Update werde ich ab sofort nicht mehr den Updater von Apple benutzen, sondern direkt den Download auf der Homepage. Und dann ist dieser auch gleich nochmal 40 MB kleiner (also insgesamt 30 MB).

Zwei nützliche Tools

Im Laufe der Jahre habe ich die Möglichkeit gehabt, viele verschiedene Tools, die im Internet so umherschwirren, zu testen. Heute werde ich einmal zwei von ihnen vorstellen. Der Vorteil an diesen Tools: Es sind die besten, die ich finden konnte – und sie sind kostenlos. Es handelt sich dabei um:

Read more →

Optionen in Office 2007

Microsoft hat mit Office 2007 die sog. Ribbon-Bar eingeführt. Das ist die neue “Menüleiste” in Word, Excel und Konsorten.

Ribbon-Bar in PowerPoint 2007

Da mit dem Einzug dieser Leiste die traditionelle Menüleiste aus den Office Produkten (außer Outlook) verbannt wurde, war meine Schlussfolgerung daraus, dass in ihr alle Funktionen enthalten sein müssten, die es auch vorher in der alten Menüleiste gab. Insbesondere hieß das für mich: die Optionen.

Read more →