Irgendwie frustrierend…

Ich habe heute erfahren, dass die Ergebnisse der Pr├╝fung, die derletzt geschrieben hab, aush├Ąngen. Es ist irgendwie frustrierend. Von den 30 Leuten, die mitgeschrieben hatten, hat genau einer bestanden. (Durchfallquote: 96,6%) Er hat 20,25 Punkte. Zum Bestehen hat man 20,21 Punkte ben├Âtigt. Leider bin ich nicht der gl├╝ckliche.

Ich wei├č auch nicht – irgendwas mach ich falsch.

Fred

“Es ist vollbracht!” Diese Worte stammen von einer importanten Pers├Ânlichkeit des ├Âffentlichen Lebens – zumindest vor 2000 Jahren. Und eben diese Worte m├Âchte ich heute mal selbst anbringen.
Wir mussten heute das finale Produkt unseres Software-Praktikums (kurz: SoPra) abgeben. Es ging dabei darum, ein Tool in Java zu programmieren, mit dem man einfach Stundenzettel erzeugen und ver-/bearbeiten kann. Hier nur ein Screenshot des Startscreens:

Fred - Startscreen

Die ganze Aktion war ein riesiger Aufwand, aber es hat sich gelohnt. Bei der Pr├Ąsentation kam es sogar dazu, dass wir bemerken mussten, dass Fred mehr kann als wir dachten. Ich tu es mal als Download hier hin. Es ist sowohl unter Windows als auch unter Linux lauff├Ąhig. Ben├Âtigt wird mindestens Java 1.5.0. Gestartet wird es unter Windows mit “Fred.exe”, unter Linux mit “fred.sh”.

Fred – Download